Hybriden

Grandiflorum-Hybriden (Englische Pelargonien)

Etwas Besonderes sind die Pelargonium – Grandiflorum – Hybriden, die viele auch unter dem Namen „Englische Pelargonien“ kennen.
Sie lieben einen hellen und vor Regen geschützten Platz und erfreuen uns mit ihren großen, edlen Blüten. Allerdings muß man bei ihnen mit Blühpausen rechnen.
Schon unsere Großeltern zogen auf dem Fensterbrett im kühlen Zimmer diese Pelargonien. Heute werden sie hauptsächlich um den Muttertag herum angeboten. Dafür sind dann besondere Kulturbedingungen erforderlich (Kurz-Langtagspflanzen, oder kältebedürftige Langtagspflanzen/ besondere gärtnerische Kulturmethoden).

Mit Azaleen-ähnlichen Blüten sind diese Hybriden eine ganz edle Sortengruppe.

Es sind vermutete Kreuzungen von / mit Pelargonium grandiflorum, Pelargonium cucullatum, Pelargonium fulgidum und Pelargonium angulosum.

Bei diesen Einkreuzungen hat den größten Anteil Pelargonium cucullatum ( die Kapuzenblättrige Pelargonie).

Die Züchtung dieser Sorten nahm ihren Anfang in England, es folgten Frankreich und Deutschland.
Eine gute Information über die Züchtungsgeschichte bietet aus der Schriftenreihe „Die gärtnerische Berufspraxis“ der Band 43 , verfasst von Professor Maatsch, K.-H. Weise und H. Ganslmeier ( siehe auch meine Literaturangaben).

Pel. ´Birthday Girl´ Pel. ´Flamingo´ Pel. ´Lord Bute´
Pel. ´Lord Bute´ Pel. ´Pompeji´ Pel. ´Pompeji´
Pel. ´Rapture´ Pel. ´Madeira´ Pel. ´Cezanne´
Pel. ´Pettycoat´



Buntblättrige - oder Ornamental leaved Pelargonien

Diese Pelargonien sind durch ihr buntes Laub in den Farben grün, gold, rot, weiß, braun und mit Zwischentönen gezeichnet. Ihre Blüten sind oft nur von zweitrangiger Bedeutung. Sie erfüllten in historischen Gärten einen dekorativen Zweck und so können auch wir sie einsetzen. Z.B. in Balkonkästen oder einer Schale nur mit Pelargonien - als Farb - und Strukturpflanze. Die Buntblättrigen sind als sogenannte Chimären - siehe Botan. Lexikon - beliebte Forschungsobjekte in der Vererbungslehre. Ein jahreszeitlicher Einfluß des Lichtes auf die Ausfärbung kann festgestellt werden. Die weiße bzw. gelbe Zeichnung auf den Blättern besitzt kein Chlorophyll, dadurch sind die Pflanzen in der Entwicklung langsamer, brauchen im Sommer viel Licht, auch bewurzeln sie nach meiner Erfahrung nicht so schnell wie andere Pelargonien , z.B. Zonal-Pelargonien ( das sind Pelargonien mit ringförmigen Zonen auf den Blättern, aufrecht wachsend, entstanden aus Kreuzungen von Pelargonium zonale x Pelargonium inquinans).

Man vermutet übrigens etwa 20 verschiedene Wildpelargonien-Arten als Elternteile unserer heutigen Hybriden. Clifford 1970 ; Chr. Hofmann.  Dr. Meve (BoGa Bayreuth) dagegen gibt  im Palmengarten - Heft 59 / 2 nur noch 5 Arten an : P. cucullatum, P. grandiflorum, P. inquinans, P. peltatum, P. zonale.

Pel. ´Bette Shellard´ Pel. ´Chelsea Gem´ Pel. ´Distinction´
Pel. ´Evka´ Pel. ´Frank Headley´ Pel. ´Marechal Mac´ Mahon´
Pel. ´ Mr. Henry Cox´ Pel. ´Mrs. Pollok´ Pel. ´Skies of Italy´
Pel. ´Spittfire´



Pelargonium - Zonale - Hybriden



Pelargonium 'Othello'



Buntblättrige Pelargonium-Zonale-Hybriden Teil II

Eine Gruppe von Pelargonium-Zonale-Hybriden,die durch einen Mangel an Clorophyll farblich veränderte Blätter haben.
Sie vertragen nicht das volle Sonnenlicht und neigen leicht zu Verbrennungen.Auch ihre Überwinterungstemperatur darf etwas höher liegen - mind.15°C - als bei anderen Sorten.

Blüte von 'Almost Heaven' Blatt von 'Almost Heaven'



Kaktusblütige Pelargonium - Zonale - Hybriden



Pelargonium 'Mini Czech'



Miniaturpelargonien

Pel. ´Almost Heaven´ Pel. ´Brookside Flamenco´ Pel. ´Falkland´s Hero´
Pelargonium 'Bird’s Dancer' Pelargonium 'Bird’s Dancer' Pelargonium 'Bird’s Dancer'
Pelargonie 'Chiffon' Pelargonie 'Chiffon'
Pelargonium 'Fairy Fantasy' Pelargonium 'Fairy Fantasy' Pelargonium 'Fairy Fantasy'
Pelargonium 'Francis Parett' Pelargonium 'Francis Parett' Pelargonium 'Francis Parett'
Pel. ´Geraldine´ Pel. ´Great Blakenham´ Pel. ´Honeywood Suzanne´
Pelargonie 'High Tor' Pelargonie 'High Tor' Pelargonie 'High Tor'
Pel. ´John´s Pride´ Pel. ´Kathryn´ Pel. ´Mont Blanc´
Pelargonium 'Lotusland' Pelargonium 'Lotusland'
Pelargonium 'Meadowsite Harvest' Pelargonium 'Meadowsite Harvest'
Pelargonium 'Mosaik Sugar Baby' Pelargonium 'Mosaik Sugar Baby' Pelargonium 'Mosaik Sugar Baby'
Pelargonium 'Playmate' Pelargonium 'Playmate' Pelargonium 'Playmate'
Pelargonium 'Petit Pierre' Pelargonium 'Petit Pierre'
Pel. ´Phyllis´ Pel. ´Rita Scheen´ Pel. ´Sunstar´
Pelargonium 'Salmon Black Vesuvius' Pelargonium 'Salmon Black Vesuvius'
Pelargonium 'Richard Hodgeson' Pelargonium 'Richard Hodgeson'
Miniaturpelargonie 'Urchin' Miniaturpelargonie 'Urchin' Miniaturpelargonie 'Urchin'
Pelargonium 'Meadowsite Harvest' Pelargonium 'Brookside Flamenco' Pelargonium 'Wroxham'
Pel. ´Excalibur´ Pel. ´Francis Parett´ Pel. ´Unity´
Pel. ´Video Blush´ Pelargonium 'Vic Caws' Pelargonium 'Vic Caws'



Pelargonium Peltatum Hybriden

Von ihnen gibt es verschiedene Untergruppen.

Da sind zu nennen :
Crocodile - Pelargonien
Sie zählen zu Pelargonium Peltatum- Variegatum - Hybriden.
Züchter ist der Australier Ted Both, bei dem ein Virus-Schaden an den Blättern seiner Peltaten zur Züchtung dieser Sorten führte.
Die erste, von ihm gezüchtete Sorte war "White Mesh", mit feinnervigen, weißen Blattadern, die an die Haut eines Krokodiles bzw. an einen Mosaikvirus- Schaden erinnern.
Inzwischen gibt es auch mehrere Sorten mit gelben Blattadern.
Die dunkelrote auf dem Bild ist die Sorte: "Roller's Pioneer".

´Blue Sybill´ ´Blue Sybill´ ´Blue Sybill´
Pelargonium 'Roller's Pioneer´



Primärhybriden ->Info

Bei diesen Pflanzen handelt es sich um Kreuzungen aus mindestens zwei Wildarten. Mitunter gab es auch noch einmal Rückkreuzungen mit einem schon einmal vorhandenen Elternteil. Sie stehen an der Grenze zu Kulturpelargonien und sind entweder auf natürlichem Wege aber auch durch gezielte Kreuzungen entstanden.
Eine sehr bekannte und wunderschöne Primärhybride ist Pelargonium x ardens. Elternteile sind P.lobatum x P. fulgidum. Sie wurde von Lee in Hammersmith gezogen und von Sweet 1818 vorgestellt.
Knuth (1912, siehe Bücherliste ) schreibt folgendes: „Der Bastard steht zwischen den Stammformen so intermediär wie möglich. An dem Habitus, der Blattform und der Blütenform sind beide Stammeltern in gleichem Grade beteiligt.In der Blütenfarbe hat Pelargonium fulgidum das Übergewicht.
Eine Schwesternkreuzung ist P x schottii, von der Züchter und Züchtungsjahr unbekannt sind, vorgestellt wurde sie 1869.

Eine weitere, sehr schöne Kreuzung mit interessanten Kreuzungspartnern
ist P. x lawrencianum [auch P. x laurencianum].

Eltern sind Pel. lobatum x Pel. x ardens
( = Pel. lobatum x [Pel. lobatum x Pel.fulgidum] )
Diese Kreuzung wurde von Sweet 1828 illustriert.

´Pelargonium x ardens´ ´Pelargonium x laurencianum´ ´Pelargonium x laurencianum´
'Pelargonium x schottii Sims'
Unter Vorbehalt, da Pflanze nicht sicher bestimmt; Schreibweise nach D. Clifford, 1970.
Pelargonium gibbosum x Pelargonium anethifolium ´Familienbild´
P. fulgidum
P. x ardens
P. x shottii
P. x lawrencianum
´P. x stapeltonii (Miß Stapelton)´ ´P. x stapeltonii (Miß Stapelton)´ ´Pelargonium x blandfordianum´
Pelargonium x blandfordianum ,  weiß



Rosenknospige Pelargonium-Zonale-Hybriden

Hierbei handelt es sich um Pelargonium Zonale Hybriden, deren Blütenstände so extrem dicht gefüllt sind, daß diese an Rosenblüten erinnern.
Sie werden auch "Rosebud Zonale Hybriden" genannt.

Pelargonium 'Appleblossum Rosebud' ´Pelargonium Westdale Appleblossum´ 'Pelargonium Black Pearl'
Pel.'Bernhelm Rose' in einem anderen Rotton. Pel.'Rosamunde' Pel.'Alois'



Stellar-Pelargonien

Dieses sind Pelargonien mit sternförmigen Blättern welche manchmal auch Zonalringe aufweisen. Auch diese Formen wurden in Australien von Ted Both gezüchtet,indem er eine nicht näher beschriebene Pelargonien-Sorte mit Namen "Chinese Cactus" mit Pelargonium hortorum kreuzte.
Die unteren Blütenblätter sind oft breiter und gezackt, die oberen schmäler und gegabelt.

Pelargonium 'Fairy Phlox'