Zonartic’s - Auf der Suche nach der gelben Pelargonie

Seit im 19. Jahrhundert rote Zonal-Pelargonien in allen Gärtnereien populär waren, fingen viele Züchter und Liebhaber an, sich  gelbe Pelargonien zu wünschen.
Die theoretische Möglichkeit dazu gibt es, da bei manchen Wildarten gelbe Farbtöne im  Gen- Potenzial vorhanden sind.. Z. B. bei Pelargonium oblongatum aus der Sektion Hoarea  oder bei Pelargonium appendiculatum , ebenfalls Hoarea  und noch weiteren Arten aus anderen Sektionen  -  oder Pelargonium articulatum (Cav.) Willd.  aus der Sektion Ciconium. Die ersteren genannten Arten wären aus verschiedenen Gründen für das gewünschte Zuchtziel nicht geeignet gewesen.

Pelargonium articulatum ist eine Art aus dem südlichen Afrika. Sie  hat ein unterirdisches Rhizom aus abwechselnd dicken und dünnen Abschnitten, und wenig Stengelwachstum oberirdisch., ist sommergrün und hat blassgelbe Blüten an langen dünnen Stielen, die sich unter unseren Wachtumsgegebenheiten  leicht neigen. Ein leichter Blattduft ist vorhanden.


ImageImageImage
   
Fotos mit vielem Dank zur Verfügung gestellt von Mrs. Gwen Ward  –  Sekretärin   der Englischen Pelargonien und  Geranien  Society.   
 

Die blassgelben Blüten sind attraktiv, an wenigen Blütenstielen  entstehen nur 2
bis 5 Blüten  und die Blütezeit ist ziemlich kurz.

Einige  dieser Eigenschaften sind für das eigentliche Zuchtziel nicht von Vorteil, aber wegen der gelblichen Blütenfarbe entschied man sich, mit dieser Art Kreuzungen vorzunehmen.
Man machte Kreuzungen mit  Pelargonium Zonale Sorten und mit Pelargonium Peltatum Sorten.
Pelargonium articulatum als Pollenpflanze ( Vaterpflanze), später auch als Mutterpflanze.

Die erste Hybride wurde 1986 angeboten. Ihre beiden Elternteile waren 50 % Zonalpelargonie und 50 % P. articullatum. Die Farbe entsprach aber noch nicht dem gewünschten Zuchtziel.

Etwa im Jahre 1994  wurde in der Fachwelt für diese Hybriden der Name   "zonartic“  geprägt.

„Zon“ – von Zonale und „artic“ – von articulatum .

Was es mit „ Lara“ auf sich hat, konnte ich noch nicht sicher  heraus finden. Wahrscheinlich ist es das  international eingetragene Präfix für  Züchtungen von   Cliff Blackman, Victoria, Australia. Sozusagen das internationale Kennzeichen  - für Sorten dieses Züchters.

In den bisher vergangenen ca. 25 Jahren seit Beginn der Züchtung   gab  es viele Hunderte von diesen Hybriden mit variierenden Anteilen von zonalen und efeublättrigen Sorten und P. articulatum. Im Jahr 1994 entstand  die erste halbgefüllt gelb blühende Hybride   -  94171. Es folgte ein langer Weg der Züchtung.

Die Kreuzungen wurden nach folgender Methode vorgenommen:
Nach Auswahl der Eltern wurde unter kontrollierten Methoden der Pollen  auf die Narbe der gewünschten Mutterpflanze gebracht.
Getreu den Mendel’schen Erbgesetzen erhielt man viele verschiedene Hybriden  von denen einige ganz bezaubernd aussehen.

Um aber eine wirklich gelbe Pelargonie zu erhalten, wird immer noch weiter und weiter gekreuzt.

Ein Ergebnis ist die gelbe Sorte der Firma Elsner  - PAC  „First Yellow“ die im vorigen Jahr  -  2010 -  forciert in den Handel kam.
Sie hat blaßgelbe Blüten  - wirkt irgendwie wie eine Wildform – recht hübsch –  die Blüten erinnern an Wildformen - aber man arbeitet weiter an dem vorgesteckten Zuchtziel.
So recht angenommen wurde  „First Yellow“  bei den Käufern nicht.

In England gibt es einen Züchter für die Zonartics – Steve Pollard.
Wie ich von meiner Pelargonienfreundin in England höre, werden die Zonartics leider noch nicht zum Verkauf angeboten. Mr. Steve Pollard  steht mit einer großen Baumschule in Verhandlungen, um sie einzuführen.

Aber es braucht eben eine gewisse Zeit um einen genügenden großen Bestand aufzubauen.
Ich hoffe, dass wir dann in Deutschland auch die Gelegenheit haben werden, diese wirklich zauberhaften Kreuzungen zu erwerben.


                                                         
Pelargonium „First Yellow“

ImageImageImage                                                                      

 
Andere Züchter haben einen ähnlichen Weg bei der Suche nach einer  gelb blühenden Zonale Pelargonie verfolgt.
Pelargonium quinquelobatum mit der
ungewöhnlichen  Blütenfarbe von Lavendelgrau wurde von Sam Peat verwendet, um die Sorte  "Creamery" zu produzieren,.  Drei weitere sehr ähnliche Sorten  mit hellgelben Blüten sind bekannt . "T & M Yellow ', ' Botham die Surprise" und "Butterball".

Hiermit möchte ich vorläufig diesen Bericht beenden.  Es wird weiter und weiter gezüchtet und als Laie verliert man irgendwann den Überblick.

Lassen wir uns überraschen, was die Züchter in den nächsten Jahren noch an Schönem, Interessantem , Besonderem herausbringen werden. Auf jeden Fall bleibt es spannend.

Hier sind einige der wunderschönen Zonarctic-Hybriden anzuschauen !!

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.prize-pelargoniums.com/21620729&ei=hiTITpf-NdCUOpCdydUP&sa=X&oi=translate&ct=result&resnum=2&sqi=2&ved=0CCsQ7gEwAQ&prev=/search%3Fq%3DSteve%2BPollard%2BPelargonien%26hl%3Dde%26biw%3D1281%26bih%3D805%26prmd%3Dimvnso

Und hier:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&u=http://www.geraniaceae-group.org/zonartic.html&ei=2njJTpv0BeiM4gTA1eQy&sa=X&oi=translate&ct=result&resnum=3&sqi=2&ved=0CDcQ7gEwAg&prev=/search%3Fq%3DPelargonium%2BZonarctic%26hl%3Dde%26biw%3D1281%26bih%3D805%26prmd%3Dimvns

Für weitere Informationen:

www.geraniaceae-group.org/

Frau Katrien Michiels plant, im nächsten Jaht 2 Zonartics in ihrem Katalog anzubieten.